Veranstaltungsberichte

Jahreshauptversammlung vom 08.03.2019

Auf der diesjährigen Hauptversammlung wurden wieder einige Jubilare für ihr langes Engagement im Chor geehrt. Unter anderem Edwin Häubel, der schon seit 60 Jahren dem Chor treu ist und noch immer tatkräftig mit Stimme und Arbeitskraft zur Verfügung steht. Ebenso musste in diesem Jahr wieder ein neuer Vorstand gewählt werden. Monika Hoffmann, als 1. Vorsitzende, Eberhard Wappler, als 2.  Vorsitzender und Ursula Hübel ,als Kassenwartin, blieben ihrem Posten weiterhin treu. Lediglich der des Schriftführers wurde mit Claudia  Erhard neu besetzt. Helga Schnauss bleibt dem Vorstand aber als Beisitzer weiterhin erhalten. Ebenso stehen Petra Wappler in der Gundula Bomholt weiterhin als Beisitzer zur Verfügung.

Jahresabschluss 2018

Da wir aus terminlichen Gründen unseren Jahresabschluss nicht mehr in 2018 begehen konnten, haben wir diesen kurzerhand im Januar nachgeholt und es uns, wie man sieht, mit leckerem  Essen, Gesprächen und Fröhlichkeit gut gehen lassen.

 

 

 

 

 


Chorfreizeit  Neuhof vom 10.11.-11.11.2018

Ortsansicht Neuhof

 

Auch dieses Jahr fand wieder ein Chorwochenende in Neuhof statt, damit wir uns durch intensives Proben wieder optimal auf unsere bevorstehenden Konzerte vorbereiten konnten. Da wir  im letzten Jahr die besten Erfahrungen mit dem Landgasthof Schmitt gemacht hatten, war klar, dass wir auch in 2018 dort verweilen

Ländliche Gemütlichkeit, gutes Essen und Gastfreundlichkeit garantieren ein schönes Ambiente für erfolgreiche Proben.

 

 

 

Nachdem alle Sänger eingetroffen waren, starteten die Proben. Hier einige Eindrücke.

Das steht sie und singt, die ganze Truppe
Der Tenor

 

 

 

Der Sopran

 

Der Alt

 

 

Der Bass
Der Dirigent

Zwischendurch eine Pause mit Kaffee, Tee und Lockerungsübungen sorgte für ein bisschen Entspannung.

 

 

 

 

Danach ging es konzentriert weiter. Auch unser Dirigent war mit ganzem Körpereinsatz dabei.

Ganzer Körpereinsatz

Die Stimme wurde mit Halsbonbons geschmeidig gehalten und mit warmen Tee und Wasser befeuchtet.

Kleine Hilfsmittel sind erlaubt

 

 

 

Nach getaner Arbeit wurde gegessen, getrunken und wie  kann es anders sein, wir sind ein Chor, auch noch gesungen.

Hm Lecker

Drum:

 

 

 

 

Mittsommernacht am 14.07.2018

Schon zum dritten Mal veranstaltete die Ruth‘sche Freie Sängervereinigung ihre schon gut etablierte Mittsommernacht.

Wie selbstverständlich waren auch dieses Mal wieder viele freiwillige Helfer zur Stelle, um der Kulturscheune ein irisch, mittsommerliches Flair zu verleihen.

 

 

 

 

Auch an dem Veranstaltungsabend selbst packten viele Sänger, aber auch viele liebe, dem Chor wohl gesonnene Menschen mit an, damit der Abend ein voller Erfolg werden konnte.

 

 

Höhepunkt des Abends war die Hanauer Band Amarank, die mit ihrem irischem Repertoire alle Zuschauer begeistere und in ihren Bann zog.

Ein weiteres Highlight an diesem Abend  waren die Tennessee Walker.  Die Zuschauer konnten die Line Dance Performance bewundern und wurden im Laufe des Abend noch dazu angehalten, es doch selbst einmal zu probieren. Begleitet wurden sie dabei von der Band selbst, das Zusammenspiel war perfekt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Auch kulinarisch wurde wieder einiges geboten. Von der Sänger- und Wildbratwurst, mit handgefertigtem Preiselbeersenf, über eine Käseschale bis hin zu einer eigens für die Mittsommernacht anfertigten Torte.

 

 

 

 

 

 

 

 

An Getränken konnte zwischen zwei Sorten irischem Bier, Cider, Wein und Whiskey und natürlich auch antialkoholischen Getränken gewählt werden.

Kaffee und Cappuccino zur Torte fehlten ebenfalls nicht.

 

 

 

 

Es war eine sehr gelungene Veranstaltung, die sich zahlreicher Besucher erfreuen konnte.

 

 

 

 

Am nächsten Tag wurde wieder mit vielen Helfern – „viele Hände, schnelles Ende“- fix aufgeräumt und klar Schiff gemacht.

 

 

 

 

Alle waren sich einig, dass auch die dritte Mittsommernacht wieder sehr gelungen war.

Rezept zur Mittsommernacht 

Eberhards Preiselbeersenf

Zutaten:

50g Senfpulver, 5g Salz, 30 g Zucker, 30 ml Weißwein- oder Apfelessig, 40 ml Cranberry Muttersaft, 100 g Preiselbeerkonfitüre (ggfs. mehr)

Zubereitung:

Senfpulver, Salz, Zucker, Essig und Muttersaft gut glattrühren. Preiselbeerkonfitüre darunter heben und in Gläser abfüllen. Kühl stellen, angebrochene Portionen kûhl lagern.


Mottokonzert Frühlingserwachen am 29.04.2018

 

 

 

 

 

 

 

Am 29.04.2018 fand unser zweites Mottokonzert wieder in der schönen Kulturscheune in Himbach statt.

Der Frühling erwachte bereits am Vortag. Mit einer Vielzahl von Blumen und Kräutern wurden die  Tische bunt dekoriert. Ein  Gartenenzaun voll mit Blumen, eine alte geschmückte Holzleiter,  ein paar  Hühner und ein schöner Strauß voll mit duftendem Flieder verwandelten die Bühne in einen frühlingshaften Garten.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die obligatorische Notentheke für die Essens- und Getränkeausgabe durfte natürlich auch wieder nicht fehlen. Schließlich sind wir ein Gesangverein.

Das alles haben etliche Frühlingboten am Vortag des Konzertes auf die Reihe gestellt.

 

 

 

 

 

 

 

 

Auch der neu angelegte Garten der Gemeinde hinter der Kulturscheune  vervollständigte das frühlingshafte Ambiente unseres Mottokonzertes. Das Wetter hatte  ein Einsehen mit unserem Vorhaben, alles passte zusammen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Am Sonntag startete unser Konzert um 11:00 Uhr. Der Frühling wurde von der Ruth’schen und der Sängerlust Langenselbold,  die uns auch diesmal sangeskräftig unterstützte, mit zahlreichen Liedern herbeigesungen.

 

 

 

 

 

Ob nun alle Vögel da waren, wir wohlauf in Gottes schöne Welt wanderten oder die Mädel zum  Tanze gingen, nichts wurde ausgelassen, alles wunderbar stimmig anmoderiert von Beate und Claudia. Da wurde von Dialekten erzählt, über Kräuter gesprochen und die  Lieder kurzweilig erklärt, das Puplikum mit zahlreichen Fragen miteingebunden.

 

 

 

 

 

 

Dass dann natürlich auch das Lied “Veronika, der Lenz ist da”, wunderschön vortragen von unserem Wolfgang, nicht fehlen durfte, versteht sich von selbst.

 

 

 

 

 

Auch eine Kräuterfrau erklärte die Wirkungsweise der einzelnen Kräuter und hatte  so manchen Tipp für Gesundheit und Schönheit verraten.

 

 

 

 

 

Vor der Pause wurde mit dem Puplikum zusammen gesungen. Mit „Es soll der Lenz uns grüßen“ und mit „Im Frühtau zu Berge“ wurden die Zuschauer in die Pause entlassen, um sich mit der guten “Grie Soß”mit Kartoffeln, mit Bärlauchmuffins und gefüllten Spitzpaprika zu stärken.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bei der Ausgabe von Essen und Getränken stand uns wieder eine Vielzahl an Helfern zur Seite.

 

 

 

 

 

 

 

 

Im zweitenTeil des Konzertes trugen die HDM-Singers, ein kleiner Jazzchor aus dem Haus der Musik,  “Fly me to the moon”und What’ll I do” vor.

 

 

 

 

 

Zum Abschluss  wurde  ein Udo Jürgens-Medley gesungen.

 

 

 

 

 

 

 

 

Wir haben  mit viel  Arbeit, Herzblut und  Engagement dieses Konzert geplant und ausgeführt und hätten uns dafür dann doch ein paar Zuschauer mehr gewûnscht. Denn die Anerkennung von außen ist nun einmal das größte Lob für so eine Veranstaltung.

Rezept zum Mottokonzert

Claudias Grüne Soße

Zutaten:

2 Pakete Grüne Soße-Kräuter, 5 x 200 g saure Sahne, 6-8 Löffel Mayonnaise, Zitrone, Salz und Pfeffer

Die Grüne Soße-Kräuter sehr fein hacken, saure Sahne und Mayonnaise miteinander verrühren. Mit Zitrone, Salz und Pfeffer abschmecken und die Kräuter unterrühren.

 

 


Neujahrskonzert Langenselbold am 14.01.2018

Die Ruth`schen Freien Sänger haben am 14.01.2018 ihren Partnerchor die Sängerlust Langenselbold tatkräftig mit ihren Stimmen unterstützt. Neben vielen Talenten aus dem Haus der Musik, und den Chören „Taktvoll“ und den Melitia Bobbels konnte auch die Chorgemeinschaft der „Ruthschen“ und der „Sängerlust“ mit ihren Darbietungen und Chorstücken begeistern. Mit einer lockeren Moderation, die zu den einzelnen Darbietungen überleitete, wurden die Zuschauer der ausverkauften Klosterberghalle kurzweilig unterhalten.

Für das nächste Jahr ist bereits wieder ein Neujahrskonzert geplant.

 


Singen Seniorenweihnacht am 17.12.2017

Am Sonntag, den 17.12.2017 begleitete die Ruth`sche Freie Sängervereinigung  und die Sängerlust Langenselbold die Seniorenweihnachtsfeier der Gemeinde Limeshain. So wechselten sich die Reden der Gemeindevertreter mit Liedern des Chores ab.

Im ersten Block wurde „The Celtic prayer“ und „I offer you peace“ von Jenkins, und das „Halleujah“ von Leonard Cohen gesungen.

Der zweite Block wurde mit den traditionellen Weihnachtsliedern „Winterwald“, „Töne der Freude“ und „Haben Engel wir vernommen“ gefüllt. Hier forderte Herr Schnadt das Publikum auf, beim Gloria den Chor kräftig zu unterstützen. Viele folgten der Einladung zum Singen gerne.

Im dritten Block stimmten die Sänger dann noch das „Adeste fideles“ an. Da das „Hallelujah“ dem Vorsitzenden der Gemeindevertretung viel Freude gemacht hatte und die Sänger damit sein Lieblingslied gesungen hatten, wurde kurzerhand das Programm geändert und dieses Lied nochmals vorgetragen.

Unser Gesang stieß auf zahlreiche positive Resonanz und hat viel Freude bereitet.

 


Weihnachtsmarkt Rommelhausen vom 09.12.2017

Die Ruth´sche Freie Sängervereinigung konnte mit einem Plätzchen- und Schnäpschenstand bei dem  diesjährigen Weihnachtsmarkt in Rommelhausen mitwirken.  Die Plätzchen wurden von vielen Sängerinnen und Sängern gebacken. Rege dabei unterstützt wurden sie von den Mitgliedern der Sängerlust Langenselbold. Auch gesanglich begleiteten beide Chöre das weihnachtliche Treiben mit stimmungsvollen Liedern, wie „Tochter Zion“ oder „Adeste fideles“.

Wieder standen viele freiwillige Helfer aus dem Chor bereit, um bei eisigem, windigem Wetter den Stand aufzubauen.

Nach getaner Arbeit konnte sich das Ergebnis sehen lassen und ein kleiner, ansprechender Stand war entstanden. Alle waren mit Ihrer Arbeit zufrieden.

Der Verkauf konnte beginnen.

 

Die Plätzchen und Schnäpschen fanden bei den Besuchern guten Anklang, so dass sich die damit verbundene Arbeit und die kalten Füße gelohnt haben.

Den vielen freiwilligen Helfern ein dickes Dankeschön.

 

Rezept zum Weihnachtmarkt

Christas Schokoladenbrot

Teig:   100 g Mehl, 250 g Butter, 6 Eier, 250 g gemahlene Mandeln, 250 g     geriebene Blockschokolade, 

Guss:  250 g Puderzucker, 2-3 Eßlöffel Rum

Zubereitung:

Alle Zutaten in eine Rührschüssel geben und drei Minuten mit dem Handrührgerät verrühren. Danach auf ein gefettetes und mit Paniermehl bestreutes Backblech geben und verstreichen.

Bei 175 Grad 20-25 min backen. In der Zwischenzeit den Guss herstellen. Den Guss auf das nur noch lauwarme Schokoladenbrot verteilen und erkalten lassen. Danach in Würfel schneiden.


Mottokonzert „Herbststimmung“ vom 15.10.2017

Am 15.10.2017 fand unser Mottokonzert „Herbstimmung; mit Zwiebelkuchen und Federweißer fröhlich in den Herbst“ statt. Bereits am 14.10.2017 trafen sich viele freiwillige Helfer der Ruth’schen, um der Kulturscheune Himbach ein festliches Ambiente zu verleihen.

So wurde mit Weinlaub, Kürbis, Zwiebel und Kartoffel dekoriert. Geschmückte Strohballen auf der Bühne und eine „Notentheke“, an der das Essen und die Getränke ausgegeben werden sollten, rundeten das Bild harmonisch ab.

Viele waren bereit einen Zwiebel- oder Lauchkuchen oder eine Quiche zu backen. Federweißer, Apfelwein, Rauscher und Most standen auch schon für den Verkauf kühl. Das Konzert konnte starten.

Um 10:00 Uhr am nächsten Tag sang der Chor sich ein, Herr Schnadt gab letzte Instruktionen für die Gesangstücke und schon kamen die ersten Gäste. Claudia Erhard und Wolfgang Edel moderierten gekonnt das Konzert. Mit Gedichten, Sketchen und lockeren Sprüchen verstanden sie es, zu den einzelnen Gesangstücken überzuleiten und die Zuschauer zu unterhalten. Ob es sich um das Trinklied, das Bierlied  oder die Kartoffelkantate handelte, für jedes Lied gab es eine passende Einleitung.

Bevor sich die Zuschauer in der Pause das Essen und die Getränke schmecken lassen konnten, wurden sie noch in einem Sketch über die Gefahren des übermäßigen Genusses von Federweißen aufgeklärt.

Hilfsbereite Ehepartner und ehemalige Sänger übernahmen zur großen Entlastung aller das Catering.

Nach der Pause stellte der Chor eine Chorprobe nach, wobei Eberhard Wappler meisterlich den Dirigenten imitierte.

Auch ein gemeinsames Singen mit dem Publikum durfte nicht fehlen. Alle stimmten in „Bunt sind schon die Wälder“ und „Hejo, spann den Wagen an“ mit ein.

Ein Udo Jürgens-Medley, das als Zugabe gesungen wurde, beendete das Mottokonzert.

Nachdem die Zuschauer gegangen waren, wurde schnell Ordnung geschaffen und jeder konnte den restlichen sonnigen Sonntag genießen und von dem Mottokonzert erzählen.

 

Rezept zu unserem Mottokonzert

Petras Zwiebelkuchen:

Zutaten Boden: 

500 g Mehl, 50 g Hefe, 190 ml Buttermilch oder Weißwein, 2 Eier, 1 Prise Salz, 1 Prise Zucker

Die Zutaten miteinander verkneten und über Nacht kalt stellen.

Zutaten Belag:

750 g Zwiebeln, 1 El Öl, 100 g Dörrfleisch, Salz, Pfeffer, 2 El Mehl, 350 g Saure Sahne, 3 Eier, geriebenen Käse

Die Zwiebeln schälen und schneiden. Öl in einem großen Topf erhitzen, Zwiebeln dazugeben und andünsten. Dörrfleisch hinzugeben, auslassen und mit Salz und Pfeffer würzen. Mit dem Mehl bestäuben und vom Herd nehmen. Sahne mit den Eiern verquirlen und zur ausgekühlten Zwiebelmasse geben. Den Teig auf ein Backblech ausrollen, nochmals gehen lassen. Die Zwiebelmasse darauf verteilen und das Ganze mit Käse bedecken. Den Kuchen bei 190 Grad im vorgeheizten Backofen für 40 Minuten backen.

 

 


Chorwochenende Neuhof vom 07.10.-08.10.2017

Im Oktober machten sich die Sänger und Sängerinnen der Ruth´schen Freien Sängervereinigung und der Sängerlust Langenselbold nach Neuhof auf, um sich intensiv auf zukünftige Konzerte, wie das Mottokonzert der Ruth´schen Freien Sängervereinigung am 15.10.2017 oder das Neujahrskonzert in Langenselbold am 14.01.2018, vorzubereiten.

 

Nachdem alle Sänger bis 09:30 Uhr angekommen waren und auch schon Ihre Zimmer bezogen hatten, begann die Probe pünktlich um 10:00 Uhr.

 

Nach einem kleinen „Warm Up“ mit gymnastischer Einlage: „Unterschenkel, Oberschenkel, Bauch, Brust, Wangen…“ wurden in einem Schnelldurchlauf bereits schon mehrfach in Konzerten vorgetragene Stücke gesungen.

Dann war höchste Konzentration angesagt, da nun neu erlernte Stücke intensiviert und im Detail geprobt wurden.

Trotzdem blieben der Humor und Spaß dabei nicht auf der Strecke. Mal waren die Männer besser, mal hatten die Frauen Oberwasser.

Nach einer deftigen Mittagspause wurde die Probe zunächst für die Tenöre und Bässe weitergeführt, während der Sopran und der Alt ihre Pause noch verlängern konnten.

Dann wurde getauscht.

Wer trotz des guten Essens noch Hunger verspürte, konnte sich an einem reichhaltigen Kuchenbuffet gütlich tun.

Gegen 18:00 Uhr war der erste Probetag beendet und man freute sich schon auf ein gemeinsames Abendessen in gemütlicher Runde. Dabei hatten einige der Sänger Saxophonklänge wahrgenommen, die „Hoch auf dem gelben Wagen“ spielten und zu einer Geburtstagsfeier gehörten, die im Saal nebenan gefeiert wurde.

Natürlich ließ es sich Herr Schnadt nicht nehmen, gleich bei der Gastwirtin nachzufragen, ob das Geburtstagskind nebenan sich wohl über ein kleines Ständchen freuen würde.

Wie sich herausstellte, handelte es sich um die 95-jährige „Tante Hanni“, die ihren Jubeltag feierte.

Bevor wir aber unsere Lieder zum Besten gaben, mussten nicht nur die Choristen, sondern auch die Geburtstagsgäste sich wieder mit „Unterschenkel, Oberschenkel, Bauch, Brust, Wagen…“ warm machen.

Die Darbietungen gefielen sehr und wurden mit einer Runde Schnaps und einer zusätzlichen Runde Getränke reichlich belohnt.

Wer müde war, zog sich dann auf sein Zimmer zurück, um ins Träumeland zu entschwinden.

Am Sonntag ging die Probe, nach einem schmackhaften Frühstück konzentriert weiter.

Zum Abschluss des Chorwochenendes nahmen alle Beteiligten noch ein leckeres Mittagessen ein, um dann wieder in die Heimat zurückzukehren.

Alle waren sich einig, dass ein so intensives Üben eine gute Vorbereitung auf die kommenden Konzerte war.

 

 


 

 

Chorische Mitgestaltung des Gottesdienstes am 24.09.2017 in der Gemeinde St. Andreas in Altenstadt

Am Sonntag, den 24.09.2017 ist es der Ruth’schen Freien Sängervereinigung durch Herrn Pfarrer Sievers ermöglicht worden den Gottesdienst  gesanglich zu begleiten. Mit dem „Kyrie“ und „Sanctus“ von Lorenz Maierhofer und den Gesangstücken „Celtic Prayer“ und „I offer you peace“ von Karl Jenkins konnte der Chor zeigen, was er zu leisten vermag.  Die“Klänge der Freude“ beendeten den Gottesdienst mit der Botschaft, dass Musik in der Lage sei, Menschen unterschiedlichster Couleur zu vereinen und Hoffnung auf Frieden zu schenken. Es ist immer wieder ein schönes Erlebnis in einer Kirche mit einer tollen Akustik zu singen.